• Max Runge

Facebook Pixel Tracking - Anleitung zum Einbauen und Vorteile erklärt

Aktualisiert: Feb 29

Wird der Facebook Pixel richtig eingesetzt und das Tracking dabei ordnungsgemäß implementiert kann der Pixel eine Art Wunderwaffe für dein Unternehmen werden.


Facebook Pixel Tracking

Facebook Pixel Tracking - was ist das?


Das Tracking mittels Facebook Pixel erlaubt es dir Handlungen von Usern, auf der Website zu verstehen und daraus Erkenntnisse über Performance und Verkaufsleistung zu schließen.


Langfristig kannst du mit dem Tracking viele wichtige Erkenntnisse über das Verhalten der User erhalten.

Beispielsweise hilft dir das Tracking über den Facebook Pixel zu verstehen, bei welchem Bereich die meisten "Fast" Kunden bei dem Bestellvorgang in deinem Online Shop abgesprungen sind. Leider wird das Tracking nicht sagen können, welche Verbesserungen du genau machen musst, doch immerhin erhältst du ein Indiz welchen Bereich du als erstes verbessern musst.


Die Vorteil vom Tracking


Im ersten Moment ist es vielleicht mühsam das Tracking richtig einzubauen. Doch ist die Implementierung einmal erfolgreich gewesen sind die Vorteile die daraus gewonnen werden Gold wert.

Wenn du Schwierigkeiten bei der Tracking Implementierung hast, können wir die als Facebook Agentur gerne zur Seite stehen.


Hier die Vorteile übersichtlich im Überblick:


  • User Verhalten verstehen

  • Facebook kann aus den gewonnen User Verhalten lernen und die Performance verbessern

  • Retargeting möglich

  • Geringere Werbekosten

  • Zusätzliche Zielgruppen möglich (Custom Audience, LLA)


Wird das Facebook Pixel Tracking aktiv in Kampagnen verwendet (= Marketingziel: Conversions) muss beim Kampagnen Setup ein Tracking Event gewählt werden, auf dieses in dieser Kampagne abgezielt wird.


Wie gut eine Kampagne das voreingestellte Kampagnenziel erreicht ist von vielen Faktoren wie, Zielgruppe, Text, Bild oder Video abhängig.


Ein weiterer Faktor für die Performance ist das Tracking selbst. Denn wurde das richtige Tracking Event in der Kampagne ausgewählt versteht der Facebook Pixel auf welches Ziel du hinarbeitest.


Über die Laufzeit der Kampagne sammelt die Kampagne und der darin verwendete Pixel die Daten und der Algorithmus verbessert automatisch die Performance, ausgerichtet auf dein Ziel.


Wurde das Tracking Event nämlich bereits einige male ausgelöst, so kann der Pixel besser verstehen wer die Zielgruppe ist und spricht in weiterer Folge in deiner gesetzten Zielgruppe zu aller erst Personen an, die den bereits entstandenen Kunden am ähnlichsten sind.


Gewonnen Daten aus dem Pixel wieder verwenden


Ein weiterer großer Vorteil des Facebook Pixel Tracking sind die gewonnen Daten!


Mit diesen Daten kannst du zwei mächtige Aktionen ausführen:


  • neue Zielgruppen erstellen

  • Retargeting betreiben


Wenn wir wieder das Beispiel mit dem Online Shop heranziehen, bei dem einige User den Bestellvorgang abgebrochen haben, kannst du nun aus diesen Daten neue Zielgruppen erstellen!


Sagen wir 100 Personen haben sich Produkte in deinem Shop angesehen und 15 Personen davon haben ein Produkt in den Warenkorb gelegt aber nicht gekauft. Dank des Facebook Pixel Tracking kannst du nun die Daten dieser 15 Personen die Produkte in den Warenkorb gelegt haben nehmen und daraus eine eigene Zielgruppe erstellen. Diese Zielgruppe wird bei Facebook Als Custom Audience bezeichnet.


Eine Custom Audience ist eine erstelle Zielgruppe basierend auf einer benutzerdefinierten Handlung. Beispiel: Personen die Produkte in den Warenkorb gelegt haben, aber nicht gekauft haben.

Warum ist die Custom Audience so wertvoll? Die Custom Audience nimmt die gewonnen Daten aus den 15 Usern und erstellt ein Nutzerprofil.


Das Nutzerprofil kannst für eine Look a Like Audience (=LLA) einsetzen.


Eine LLA ist eine Zielgruppe basierend auf einer Custom Audience. Die LLA nimmt das Nutzerprofil und erstellt eine neue Zielgruppe mit mit mehreren Personen, die alle diesen Nutzerprofil ähneln.

Wenn du eine LLA erstellen möchtest, musst du zu aller erst Quelle auswählen. In diesem Fall ist das die davor erstellte Custom Audience, auf die wie erklärt alles aufbaut.


Im zweiten Schritt musst du angeben in welchem Standort die LLA übergelegt werden soll.

Bei der Zielgruppengröße wird es interessant. Hier hast du nämlich die Möglichkeit mehrere Versionen zu erstellen.


Je geringer die Prozentzahl ist, umso ähnlicher und natürlich genauer ist die LLA zu deiner Ausgangsquelle!

Look a Like Zielgruppe erstellen

Tipp!


Eine Custom Audience Zielgruppe ist dynamisch! Sobald das Facebook Pixel Tracking weitere User getrackt hat, die Produkte in den Warenkorb gelegt aber nicht gekauft haben werden dieser der Zielgruppe hinzugefügt. Mehr Daten bedeutet genauere Zielgruppe und besseres Targeting.


Facebook Pixel Tracking - DSGVO und Richtlinien


Seit der Datenschutz-Grundverordnung 2018 hat sich im Bereich Online Tracking viel getan.


Um auf der sicheren Seite zu sein und das Tracking von Facebook ordnungsgemäß zu verwenden, ist es wichtig mit einer dynamischen Cookie Software zu arbeiten.


Dafür empfehle ich den Anbieter Cookiebot. Dazu habe ich auf unserer Website bereits einen Blog Beitrag zur fehlerfreien Implementierung von Cookiebot geschrieben.


Neben der Datenschutz-Grundverordnung für die rechtssichere Verwendung des Facebook Pixel Tracking, ist auch der Einbau vom Facebook Pixel entscheidend über die spätere Verwendung des Tracking Tools.


Facebook Pixel einbauen - Tracking Events einfach hinzufügen


Um die Vorteile des Facebook Pixel Tracking genießen zu können musst du zu aller erst den Pixel auf deiner Website oder Online Shop einbauen.


Hier findest du die Schritt für Schritt anleiten dazu.


Business Manager Account als Voraussetzung für den Pixel


Um überhaupt den Pixel erstellen zu können, benötigst du einen Account im Facebook Business Manager.


Hast du deinen Account erstellt siehst du oben links ein Hamburger Menü. Unter der Kategorie "Events Manager" befindet sich auch schon der Pixel.


Bevor du auch Facebook Pixel erstellen klickst, überprüfe nochmal für welches Werbekonto du den Pixel gerade erstellst. Denn wurde mit der Pixel Erstellung begonnen, kann dieser aus dem Werbekonto nicht mehr entfernt werden. Ein Pixel kann zwar deaktiviert, aber nicht gelöscht werden.


Facebook Pixel einrichten

Zu Beginn musst du deinem Pixel einen Namen geben, ich empfehle dazu den Namen der Website zu nehmen um in weiterer Folge den Facebook Pixel schnell und einfach zuordnen zu können.


Bei der Website URL gibst du deine Website Domain, Beispiel: www.rocketwm.com an.


Im nächsten Schritt fragt dich Facebook wie du den das Pixel Tracking auf deiner Seite einbauen möchtest.


Die 3 Arten um das Facebook Pixel Tracking zu implementieren


Damit du dir nicht schwer beim Einbau des Tracking tust, hat Facebook in den letzten Jahren die Einbaumöglichkeiten immer einfach gemacht. Hier die Übersicht wie du den Pixel einbauen kannst:


  • Pixel über eine Partnerintegration einbauen

  • Den Code manuell auf deiner Website einpflegen

  • Eine Anleitung deiner Zuständigen Website Agentur zuschicken


Die 3 Arten um den Pixel auf deiner Website einbauen zu können

Da heutzutage jede Website auf einem CMS (Content Management System) wie Wix, Wordpress oder Shopify basiert, ist die erste Variante die einfachste. Den Code manuell einzufügen ist nicht mehr wirklich notwendig, da alle System Partnerintegrationen für die Implementierung bereitstellen.


Solltest du keinen Zugang ins Backend deiner Website haben, da sie von einer Agentur oder einem Inhouse Programmierer verwaltet wird, kannst du ihr/ihm über die dritte Möglichkeit die Anleitung per Mail schicken. In diesem Beitrag möchte ich dir zeigen, wie du selbst ohne fremde Hilfe das Facebook Pixel Tracking in deine Website erfolgreich einbauen kannst. Dazu wählen wir die erste Möglichkeit - Code über eine Partnerintegration hinzufügen - aus.


Partner wählen - Richtigen Website Partner auswählen


Da nicht jeder das selbe CMS verwendet, musst du in diesem Schritt deinen Website Builder wählen, den du für das erstellen deiner Website verwendet hast.


In meinem Fall ist das Wix. Ich wähle den Partner Wix aus und erhalte von Facebook eine Schritt für Schritt Anleitung wie ich speziell für dieses CMS das Pixel Tracking einbauen muss.


Voraussetzung um das Pixel Tracking auf der Website einbauen zu können


Um den Pixel auf deiner Website einbauen zu können sind drei Voraussetzungen notwendig:


  • Notwendigen Benutzerrechte

  • Verbundende Domain

  • Aktives Website Hosting


Damit du werden dem Einbau des Pixels auf keine Probleme stößt, stelle diese drei Voraussetzungen zu Beginn klar.


Nun aber zurück zur Implementierung auf meiner Website.



Facebook gibt für jedes Website System eine bildliche Schritt für Schritt Beschreibung an. Folgst du der, wirst du keine Probleme im Einbau haben.


Interessant wird es im vorletzten Schritt der Anleitung. Hier geht es nämlich speziell um das Event Tracking auf deiner Website.


Event Tracking - Welche Events gibt es und wie werden sie eingebaut


Grundsätzlich werden bei Facebook zwischen zwei Arten von Events unterschieden, den


  • Standard Events

  • und den benutzerdefinierten Events


Standard Events sind Events die bereits von Facebook vorgegeben sind und zu 90% auch die Bedürfnisse der User befriedigt.


Folgende Events sind Standard Events und können mit dem Event Setup Tool während des Facebook Pixel Tracking Setups eingebaut werden.


  • Zahlungsdaten hinzufügen

  • In den Einkaufswagen

  • Auf die Wunschliste

  • Registrierung abschließen

  • Kontakt

  • Produkt personalisieren

  • Spenden

  • Standort suchen

  • Kaufvorgang starten

  • Lead

  • Kauf

  • Programm

  • Suche

  • Probeabo nutzen

  • Bewerbung absenden

  • Abonnieren

  • Content anzeigen


Um eines der genannten Standard Events hinzuzufügen gibst du deine Website Domain im vorletzten Schritt der Facebook Anleitung ein. Ein neuer Tab mit deiner Website öffnet sich und dazu auch das Facebook Event Setup Tool.


Facebook Pixel Event Setup Tool

Wenn du auf "Neuen Button tracken" klickst, hebt Facebook alle Buttons und Verlinkungen deiner Website hervor die du nun mit einem Event verbinden kannst.


In weiterer Folge musst du dann nur mehr das passende Standard Event für den jeweiligen Button aus der Drop Down Liste wählen.


Fertig ist die Implementierung von Standard Events!

Wenn du weitere Standard Events in späterer Folge auf deiner Website einbauen möchtest, gehst du wieder in den Event Manager, wählst deinen Pixel aus und wählst auf der oberen rechten Seite "Neues Event einrichten" aus.


Neues Standard Event hinzufügen

Doch wie funktioniert nun der Einbau von benutzerdefinierten Events?


Benutzerdefinierte Events - alles was du dazu wissen musst


Um ein benutzerdefiniertes Event zu erstellen gehst du wieder in deinen Event Manager, wählst das richtige Werbekonto und Pixel aus und klickst wie oben im Bild ersichtlich auf "Custom Conversion erstellen".


Custom Conversion mittels Facebook Pixel Tracking erstellen

Benutzerdefinierte Events basieren auf URL Regeln. Bedeutet also, dieses Event wird getrackt sobald diese spezifische URL aufgerufen wird. Beispiel: Ein User sendet ein Kontaktformular auf deiner Website ab und wir automatisch auf eine Dankesseite weitergeleitet, die wie folgt aussehen kann: www.example.com/dankesseite


Das Event wird getrackt und du weißt, das eine Handlung vollzogen wurde, damit diese Unterseite aufgerufen werden kann. Es macht bei dieser Art von Events nur Sinn, auf Ziel Url´s zu gehen die nicht für den normalen Website User ansteuerbar sind. Sonst erhältst du verfälschte Daten und Conversions, obwohl keine wirkliche Conversion stattgefunden hat.


Dieses Conversion Event benennst du nach dem Event das du tracken möchtest. Sinngemäß dem Event wählst du wieder bei der Kategorie das dazu passende Event aus.

Du hast nun erfolgreich den Facebook Pixel auf deiner Website eingebaut und Standard sowie benutzerdefinierte Event Tracking´s hinterlegt! Da es oftmals dennoch viele weitere Fragen zum Thema Facebook Pixel Tracking gibt, möchte ich zum Schluss noch auf wichtige Punkte eingehen.


Weitere wichtige Punkte zum Facebook Pixel Tracking


Frage:

Kann ein Facebook Pixel auf mehreren Domains hinzugefügt werden?


Antwort: Jeder Pixel ist ein Unikat und sollte unter keinen Umständen auf mehreren Domains oder Webseiten verwendet werden.


Solltest du mit dem selben Werbekonto ein weitere Seite verwalten, erstellst du für diese einen zweiten Pixel den du dann nach der neuen Website benennst. So kannst du eine Verwechslung ausschließen!


Frage: Kann ich überprüfen ob mein Facebook Pixel ordnungsgemäß funktioniert? Antwort: Ja, mit dem Facebook Pixel Helper kannst du jedes Event auf deiner Website überprüfen und sogar auf fremden Websiten sehen, ob sie einen Pixel verwenden und welche Events getrackt werden.


Der Facebook Pixel Helper kann als Chrome Extension installiert werden.



Fazit


Wenn man sich das erste mal mit dem Tracking des Facebook Pixel auseinander setzt kann es im ersten Moment wirklich zu viel sein.

Doch wenn man dann einige Zeit damit verbringt, ist es einfach ein super Tool das Facebook uns hier kostenlos zur Verfügung stellt!


Ich hoffe mit dem Beitrag, dass ich dir das Thema Facebook Pixel und Event Tracking ein weniger näher bringen konnte.


0 Ansichten

Wir, die RocketWM gestalten den Online Auftritt, der Ihr Unternehmen zum abheben bringt. 
 

Mit abgestimmten Webdesign und Online- Social Media Konzepten bringen wir unseren Kunden die Sichtbarkeit die Sie verdienen.

Webdesign Agentur mit Liebe zu Social Media Marketing aus Wien.

RocketWM - Webdesign & Online Marketing

Reindorfgasse 26/2, 1150 Wien

+43 650 56 27 898

office@rocketwm.com

+ Folge uns