Service
Service
  • Max Runge

Facebook Ads optimieren - 9 Tipps aus der Praxis

Aktualisiert: 29. Nov 2020

Mit dem Aufkommen der Social Media Netzwerke und den damit verbundenen Werbeanzeigen haben wir die Möglichkeit bekommen, in nur wenigen Klicks viele Menschen zu erreichen. Facebook Werbeanzeigen zu erstellen ist daher kein Hexenwerk. Anständige Ergebnisse mit Facebook Ads zu erreichen, bleibt jedoch bis heute für viele Personen ein Mysterium. Wenn also auch du mit deinen Facebook Ads unzufrieden bist und endlich gewinnbringenden Kampagnen führen möchtest, habe ich hier 9 Schritte um deine Facebook Ads zu optimieren!



gif

Wenn es um Facebook Ads geht, tendieren viele Menschen dazu die Sache zu überdenken. Dabei ist Facebook Marketing keine Wissenschaft, sondern zu einem großen Teil selbstverständlich.


Mit 9 Schritten deine Facebook Ads optimieren


Wenn du deine Facebook Ads optimieren möchtest, ist es wichtig folgende Punkte zu berücksichtigen:


  1. Das richtige Marketingziel

  2. Die Zielgruppe

  3. Die Creatives

  4. Verkaufstexte

  5. Die Platzierung

  6. Die Frequenz

  7. A/B Split Test

  8. Die Daten Analyse

  9. Erweiterte Zielgruppen



Folgst du diesen 9 Tipps bei deiner nächsten Facebook Kampagne, kannst du bereits in den ersten Tagen ganz andere Ergebnisse für deine Ads erwarten.


1. Marketingziel optimieren


Den häufigsten Fehlern den ich bei der Analyse von vielen Facebook Werbekonten gesehen habe, war, dass das falsche Werbeziel von Anfang an ausgewählt wurde.

Die Wahl des Ziels ist wichtig für optimale Ergebnisse deiner Werbeanzeigen
Die Marketingziele von Facebook

Dabei ist die Wahl des Marketingziels ganz einfach. Du möchtest Branding für deine Marke betreiben? Dann verwendest du eines der Ziele aus Bekanntheit. Du möchtest Personen auf einen neu veröffentlichten Blog Artikel verweisen, dann verwendest du das Ziel Traffic. Du möchtest Personen dazu auffordern, etwas in deinem Online Shop zu kaufen? Dann verwendest du Conversions um die richtigen User auf Facebook anzusprechen.


Warum ist es so wichtig das richtige Marketingziel zu wählen, fragst du dich jetzt vielleicht?

Um die Frage zu beantworten ist es wichtig, dass du verstehst wie Facebook funktioniert. Es wird dir wahrscheinlich nicht neu sein, wenn ich dir sage, das Facebook die Daten seiner User speichert.

Des weiteren speichert die Plattform auch das Verhalten eines jeden Users. So kann der Algorithmus von Facebook verstehen, wie die User auf die Beiträge (Werbeanzeigen inbegriffen) reagieren.

Mit diesem Wissen unterteilt Facebook die User in die 9 Marketingziele. Wenn du also das Ziel Conversions wählst, wird Facebook deine Anzeigen Usern zeigen, die auch in der Vergangenheit positiv mit diesen Anzeigen interagiert haben und Produkte in anderen Online Shops gekauft haben. Wählst du also beim Setup deiner Facebook Kampagne das richtige Ziel, hast du bereits die erste Optimierung der Facebook Werbeanzeigen vollzogen.


2. Zielgruppe optimieren


Als Facebook Experten kennen auch wir nicht immer die optimale Zielgruppe. Um Facebook Ads zu optimieren, ist es jedoch unsere Aufgabe die passende Zielgruppe zu finden.

Mit dem Facebook Tool "Facebook Insights" kannst du vorab wie der Name auch schon sagt, eine Einsicht zu Zielgruppen bekommen.


Damit sich deine Zielgruppen nicht überschneiden kannst du vor Kampagnen Start auch nach einer Zielgruppenüberschneidung testen.


Facebook Zielgruppenüberschneidung
Zielgruppenüberschneidungen sollten für optimale Ergebnisse vermieden werden

In dem Beispiel rechts, habe ich zwei Zielgruppen erstellt. 1. Zielgruppe bestehend aus Porsche Fans

2. Zielgruppe haben Interesse an Fahrzeugtuning.


Die Überschneidung der Zielgruppen liegt bei 49%. Bedeutet also, es empfiehlt sich nicht die beiden Zielgruppen einander antreten zu lassen. Da zu einem großen Teil die selben Personen angesprochen werden würden. Es macht auch Sinn, wenn wir uns die Zielgruppen ein wenig genauer ansehen! Personen die an Porsche interessiert sind, sind meistens Fans von Sportwagen. Fahrzeugtuner ebenfalls, sie sind daran interessiert die maximale Leistung aus ihren Autos zu holen.

Vor einem Kampagnen Start empfiehlt es sich mindestens drei verschieden Zielgruppe zu erstellen und gegeneinander antreten zu lassen. Facebook spielt nachdem es genug Daten gesammelt hat, deine Anzeigen an die besser performende Zielgruppe aus. Deine Facebook Ads werden bereits vom System automatisch optimiert.


3. Ansprechende Creatives für optimale Facebook Ads Ergebnisse


Je nachdem welches Ziel du mit deinen Facebook Werbeanzeigen verfolgst, ist es wichtig dass deine Zielgruppe über das eingesetzte Bild oder Video angesprochen und zum handeln aufgefordert wird!

Ist es dein Ziel, so viel wie mögliche User auf deine Website zu bekommen, also mehr Traffic zu generieren, soll dein Creative dazu auffordern die Website zu besuchen.

Facebook Werbeanzeige für erhöhten Traffic
CTA Button betonen

Hier ein Beispiel:

Mit einem einfachen Pfeil führst du den User zu deiner gewünschten Handlung, da er versteht was du von ihm wünscht.


Mit diesem einfachen Trick kannst du deine Facebook Ads optimieren, um in diesem Fall mehr Besucher zu generieren.

Konvertierende Creatives für optimierte Werbeanzeigen auf Facebook


Um in Zukunft stark konvertierten Creatives für deine Facebook Ads zu erstellen, brich die Schritte die der User machen muss herunter. Ist es wieder dein Ziel mehr Traffic auf deine Website zu bekommen, ist die einzige Aufgabe deines Creatives den User beim Scrollen auf Facebook zu unterbrechen, da es seine Aufmerksamkeit erregt. In Kombination zu deinem Anzeigentext ist es dann die nächste Aufgabe den User auf den "Mehr dazu" Button zum drücke zu verleihen.


Kommen wir nun zum nächsten Schritt um deine Facebook Werbeanzeigen zu optimieren.


4. Die optimalen Texte für deine Facebook Ads


Auch wenn der Text Bereich bei Social Media Werbung nur etwa 20% ausmacht, ist der Text oft dafür verantwortlich, ob Facebook Ads profitabel sind oder nicht.


Wie bereits in Tipp 3 erläutert wurde, solltest du den Erfolg deiner Anzeigen nicht dem Zufall überlassen, sondern den User mitteilen was du von ihm haben möchtest. Der Text Bereich ist dafür bestens geeignet.

Der Werbetext ist bei Facebook eingeschränkt
Nur 3 Zeilen des Textes sichtbar

Wie du im Bild rechts siehst, blendet Facebook nur die ersten drei Zeilen des Werbetextes ein. Daher gilt, die Vorteile deines Produktes/Leistung auffällig zu Beginn zu setzen, um dass meiste aus deinen Texten herauszuholen!


5. Die richtige Platzierung deiner Facebook Ads


Zu Facebook Inc. gehört mittlerweile nicht nur mehr die Plattform Facebook selbst, sondern viele andere Plattformen und Unternehmen die unter dem Konzern stehen. Mit dieser breiten Aufstellung sind auch die Platzierungsmöglichkeiten bei deinen Facebook Ads gestiegen.


Die zwei wichtigsten Unterscheidungen bei der Platzierung deiner Ads ist der Feed und die Story bei Facebook und Instagram.

Die beiden Platzierungen weißen unterschiedliche Formatgrößen auf, heißt also, dass deine Werbeanzeige in einen der beiden Platzierungen nicht optimal angezeigt wird.